Kostenlose Hotline 0203 93 577 124
Versand innerhalb von 24h*
30 Tage Geld-Zurück-Garantie
NRW - Lieferung
Atlas Plus Mega Weiß C2E S1 (4-20mm) Natursteinkleber
Dieser Artikel steht derzeit nicht zur Verfügung!

Atlas Plus Mega Weiß C2E S1 (4-20mm) Natursteinkleber

17,95 € *
Inhalt: 25 Kilogramm (0,72 € * / 1 Kilogramm)

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Lieferzeit ca. 5 Tage

ANWENDUNGSBEREICH Für Beläge aus Fliesen mit einem erhöhten... mehr

ANWENDUNGSBEREICH

Für Beläge aus Fliesen mit einem erhöhten Nässeaufnahmevermögen, aus künstli­chem Stein und Naturstein, beispielsweise Marmor – dieser Mörtel enthält weißen Zement und verursacht keine Verfärbungen, die im Kontakt mit dem grauen Zement entstehen können.
2 in 1 – gleicht den Untergrund aus und klebt die Fliesen an – Kleber mit großen Schicht­stärken (Schichtstärke bis 2 cm) für Fußboden, kein zusätzlicher Ausgleichs-Estrich erforderlich.
Ideal für Beläge, die durch Verformungen bedroht werden – dank hoher Elastizität gleicht folgende Spannungen sehr gut aus:
• thermische – auf Balkonen, Terrassen, bei der Bodenheizung,
• mechanische – auf Holzdecken, auf elastischen Hydroisolierungen WODER E, WODER W bzw. WODER DUO.
Ermöglicht Fliesen auf problematischen Untergründen zu verlegen – auf solchen wie: OSB-Platten, Terrazzo, „Fliese auf Fliese“, aber auch auf stark haftenden Untergründen aus bitu­minöser Masse (Parkett-Reste), aus Kleberresten von PVC-Platten usw.
Erlaubt in der Klebschicht ein kleines Gefälle herzustellen – die Möglichkeit eine plastische Konsistenz des Klebers zu erhalten, sowie breites Spektrum an Schichtsärken erlauben kleineres Gefälle herzustellen.
Typen von Untergründen – die oben erwähnten problematischen bzw. verformbaren Untergründe sowie Beton, Zement- und Anhydrituntergründe.
Typen von Fliesen – mittel- und großformatige Fliesen; die gegen Verfärbungen infolge des Kontakts mit grauen Zement nicht beständig sind, polierter Gres, Stein u.ä.

EIGENSCHAFTEN

Füllt den ganzen Raum unter der Fliese aus – eliminiert ggf. Bildung von Luft-Leerräumen und Ansammlung von Wasser in diesen Räumen (erfrierendes Wasser führt zum Abkleben von Fliesen).
Garantiert vollständige Abstützung für sehr große Fliesen – verhindert deren Sprünge aufgrund eventueller Schläge bzw. hoher Belastung der Fliese, falls darunter Freiräume auf­getreten sind.
Vereinfacht die Fliesen zu nivellieren – das Hinzufügen von Wasser bis auf zulässiges Maximum für jeweiligen Bereich ergibt eine halbflüssige Konsistenz des Klebers, was das Nivellieren vereinfacht.
Hochflexibel – Verformbarkeit S1 – Die zulässige Beugung des gehärteten Klebers beläuft sich auf 2,5-5 mm (Prüfung nach PN-EN 12002).
Erhöhte Haftfähigkeit – reelle Haftfähigkeit auf einem Betonuntergrund unter normalen Bedingungen beträgt 2 N/mm2 (minimale Haftfähigkeit, die durch die Norm vorausgesetzt ist, beträgt 1 N/mm2).
Verlängerte offene Zeit erlaubt die Fliesen auf die Klebeschicht sogar 30 Minuten nach dem Auftragen auf dem Untergrund zu verlegen – man kann den Kleber gleichzeitig auf größere Flächen auftragen.
Es verursacht keinen Effekt  des Fliesenziehens während des Zusammenbindens und Austrocknens von Klebstoff.

TECHNISCHE DATEN

ATLAS PLUS MEGA WEISS wird als trockene Mischung, bestehend aus Zementbin­demittel, Zuschlagsstoffen sowie speziell zusammengesetzten modifizierten Mitteln von höchster Qualität produziert.
Schüttdichte (trockene Mischung)
ca. 1,35 kg/dm³
Volumensdichte der Masse (nach dem Vermischen)
ca. 1,95 kg/dm³
Dichte im trockenen Zustand (nach dem Abbinden)
ca. 1,75 kg/dm³
Mischungsverhältnisse (Wasser / Trockenmischung)
0,21 – 0,24 l / 1 kg
5,25 – 6,00 l / 25 kg
Min./max. Schichtstärke des Mörtels
4 mm / 20 mm
Temperatur bei der Mörtelzubereitung sowie des Untergrundes und der Umgebung während der Arbeit
von +5°C bis +25°C
Reifen
ca. 5 Minuten
Verwendbarkeit
ca. 4 Stunden
Offene Zeit
min. 30 Minuten
Korrekturzeit
ca. 10 Minuten
Begehbar
nach ca. 24 Stunden
Verfugen
nach ca. 24 Stunden
Volle Belastung
nach ca. 3 Tagen
Die in der Tabelle angegebenen Zeiten werden für die Applikation bei 23°C und 55 % Feuchtigkeit empfohlen.

TECHNISCHE ANFORDERUNGEN

Das Produkt entspricht der Norm PN-EN 12004+A1:2012 für den Kleber der Klasse C2ES1. Erklärung über Nutzeigenschaften Nr. 089/CPR.

CE 2007, 0767
PN-EN 12004 + A1:2012
(EN 12004:2007 + A1:2012)
Verformbarer Zementkleber für Fliesen
Klasse C2E S1,
mit erhöhten Parametern
und verlängerter offener Zeit
für den Innenbereich
und Außenbereich,
für Fußböden
Brandschutzklasse
A2fl –s1
Haftfähigkeit bei Dehnung - am Anfang
= 1,0 N/mm²
Beständigkeit – Haftfähigkeit nach:
- nach der thermischen Alterung
- nach dem Eintauchen im Wasser
- nach dem Einfrieren und Auftauen
 
= 1,0 N/mm²
= 1,0 N/mm²
= 1,0 N/mm²
Offene Zeit – Haftfähigkeit nach einer offener Zeit
nicht kürzer als 30 Minuten
= 0,5 N/mm²
Querverformung
= 2,5 und < 5 mm
Freisetzung/Gehalt gefährlicher Stoffe
siehe Sicherheitsdatenblatt

 Das Erzeugnis besitzt die Bescheinigung aus dem Bereich der Strahlenhygiene.

VERLEGEN VON FLIESEN

Vorbereitung des Untergrunds
Der Untergrund soll sein:
• stabil – ausreichend steif und entsprechend lang ausgereift. Die Zeit für das Ausreifen beträgt entsprechend:
-     für neue Putze, die aus fertigen ATLAS-Mörteln hergestellt werden, beträgt mind. 1 Woche für jedes Zentimeter der Stärke,
-     für Untergründe ATLAS POSTAR 80, ATLAS SMS 15 und ATLAS SMS 30 - mindestens 24 Stunden,
-     für Untergrund ATLAS POSTAR 20 - mindestens 4 – 5 Tagen,
-     für selbstnivellierende Massen ATLAS TERPLAN N sowie ATLAS TERPLAN R - mindestens 3 Tagen,
-     für Anhydrituntergründe - mindestens 2 – 3 Wochen,
-     für Betonuntergründe - mindestens 28 Tage,
luft-trocken oder matt-feucht,
• gereinigt – von Schichten, welche die Haftfähigkeit des Kleber schwächen könnten, insbeson­dere Staub, Schmutz, Kalk, Öle, Fette, Wachs, Resten von Öl- und Emulsionsfarben. Untergrund, der von Algen, Pilzen u.ä. bedeckt ist, mit dem Präparat ATLAS MYKOS reinigen.
• grundiert mit einem der ATLAS-Präparate:
Zementuntergründe:
-   ATLAS UNI-GRUNT bzw. ATLAS UNI-GRUNT PLUS – Wenn die Aufnahmefähigkeit des Untergrundes übermäßig oder uneinheitlich ist.
-   ATLAS GRUNTO-PLAST – Wenn der Untergrund wenig aufnahmefähig ist bzw. mit den Schichten bedeckt ist, die die Haftfähigkeit verhindern.
Gipsputze und Anhydrit-Grundiermittel: Vor dem Fliesenverkleben müssen die Untergründe mit ATLAS UNI-GRUNT-Emulsion oder ATLAS GRUNTO-PLAST-Masse grundiert werden.
Die Grobspanplatten sind stabil so zu befestigen, dass sie unter Dauerbelastung nicht schwanken. Die Anordnung von Schichten mit Grobspanplatten soll so ausgelegt und hergestellt werden, dass die Bodenschicht nicht verformt, was zur Beschädigung der Verkleidung führen könnte. Nach der Befestigung­sind die Grobspanplatten zu schleifen und zu entstauben. Außerdem empfiehlt es sich, die Grobspanplatten mit ATLAS WODER W-Masse bzw. ATLAS WODER E-Masse als Feuchtigkeitsschutz und zur Verbesserung der Haftfähigkeit des Klebers zu beschichten. Wahlweise kann ATLAS GRUNTO-PLAST als Kontaktschicht zur Verbesserung der Haftfähigkeit einzusetzen.
Vorbereitung des Mörtels
Das Material aus dem Sack in ein Behälter mit abgemessener Menge Wasser schütteln (Mi­schungsverhältnisse in den Technischen Daten angegeben) und mit einer Bohrmaschine mit Rühraufsatz solange mischen, bis eine einheitliche Konsistenz erreicht ist. Den angerührten Mörtel für 5 Minuten stehen lassen und danach erneut mischen. Den so vorbereiteten Mörtel während ca. 4 Stunden verbrauchen.
Das Auftragen des Mörtels
Der Mörtel ist mit einer glatten Stahlkelle aufzutragen, und danach gleichmäßig zu verteilen und zu profilieren, dabei eine Zahnkelle, am besten mit halbrunden Zähnen verwenden.
Das Verlegen von Fliesen
Nach dem Verteilen behält der Mörtel seine Eigenschaften während ca. 30 Minuten (bei ca. 23 °C und 55 % Feuchtigkeit). In dieser Zeit sollen die Fliesen verlegt und zugedrückt werden. Es wird empfohlen solche Menge Kleber auf den Untergrund aufzutragen, damit der ganze Raum unter der Fliese gefüllt ist, dabei die angenommene Schichtstärke behalten. Den übermäßigen Mörtel an den Fugen laufend entfernen.
Das Korrigieren der Fliesenlage
Die angeklebte Fliese kann man während 10 Minuten nach dem Zudrücken noch mit leichten, horizontalen Bewegungen korrigieren (bei ca. 23 °C und 55 % Feuchtigkeit).
Das Verfugen und die Nutzung des Belags
Mit dem Verfugen kann man nach dem Aushärten des Mörtels, jedoch nicht früher als nach 24 Stunden beginnen. Die Nutzfestigkeit erreicht der Mörtel nach Ablauf von 3 Tagen.

VERBRAUCH

Für die vollständige Füllung des Raumes unter der Fliese werden durchschnittlich ca. 1,5 kg Trockenmischung / 1 m² /auf je 1 mm  Klebeschicht verbraucht. Dies hängt davon ab, wie eben der Untergrund sowie die Unterseite der Fliese sind.
Fliesengröße
Größe
der Kellen­zähne
[mm]
Stärke
der Kleb­schicht
[mm]
Vollgefüllt
[kg/m²]
Mittelformatige Fliesen
bis 30 × 30 cm
8,0 - 10,0
mit geraden Zähnen
ca. 4,0
ca. 6,0
Großformatige Fliesen
ab 30 × 30 cm
über 10,0
mit halbrunden Zähnen
ca. 8,0
ca. 12,0
Großformatige Fliesen
über 30 × 30 cm
über 10,0
mit halbrunden Zähnen
ca. 20,0
ca. 30,0

WICHTIGE ZUSÄTLICHE INFORMATIONEN

• Die Fliesen dürfen vor dem Verkleben nicht nass gemacht werden. Bei der Ermittlung der Stärke der Kleberschicht unter der zu verklebenden Verkleidung ist die geometrische Abweichung der Fliesenform, z.B. Verwindung der Ebene zu berücksichtigen.
• Offene Zeit ist – ab dem Zeitpunkt des Auftragen des Mörtels auf dem Untergrund, bis zum Verlegen von Fliesen – beschränkt. Damit überprüft werden kann, ob das Ankleben von Fliesen noch möglich ist, wird empfohlen einen Test durchzuführen. Man soll die Finger gegen den aufgetragenen Mörtel zudrücken. Wenn der Mörtel auf den Fingern bleibt, kann man die Fliesen noch ankleben. Wenn die Finger trocken bleiben, ist diese Klebeschicht zu entfernen und eine neue aufzutragen.
• Die Werkzeuge sind mit sauberem Wasser, direkt nach der Verwendung des Mörtels zu reinigen. Schwer zu entfernbare Resten vom erhärtetem Mörtel werden mit dem ATLAS SZOP abgewaschen.
• Gefahr– enthält Zement. Kann die Atemwege reizen. Verursacht Hautreizungen. Verursacht schwere Augenschäden. Kann allergische Hautreaktionen verursachen. Darf nicht in die Hände von Kindern gelangen. Einatmen von Staub. Schutzhandschuhe / Schutzkleidung / Augenschutz / Gesichtsschutz tragen. Bei Kontakt mit der Haut (oder dem Haar): Alle beschmutzten, getränkten Kleidungsstücke sofort ausziehen. Haut mit Wasser abwaschen/duschen. Bei Hautreizung oder -ausschlag: Ärztlichen Rat einholen / ärztliche Hilfe hinzuziehen. Bei Kontakt mit den Augen: Einige Minuten lang behutsam mit Wasser spülen. Vorhandene Kontaktlinsen nach Möglichkeit entfernen. Weiter spülen. Nach dem Sicherheitsdatenblatt handeln.
• Den Kleber in dicht verschlossenen Säcken (am besten auf Paletten) in einer trockenen Umgebung befördern und aufbewahren. Vor Feuchtig­keit schützen. Die Aufbewahrungszeit des Mörtels unter Bedingungen, die den genannten Anforderungen entsprechen, beträgt 12 Monate ab dem Produktionsdatum, das auf der Verpackung angegeben ist. Die Menge des lösbaren Chrom (VI) in der fertigen Masse des Erzeugnisses = 0,0002%.

VERPACKUNGEN

Papiersäcke 25 kg.
Palette: 1050 kg in Säcken mit 25 kg.

ACHTUNG

Die vorliegenden Informationen stellen grundlegende Richtlinien für die Verwendung des Erzeugnisses dar und befreien nicht von der Pflicht, die Arbeiten gemäß den Grundsätzen der Baukunst und den Vorschriften über Sicherheit und Hygiene am Arbeitsplatz auszuführen. Mit der Herausgabe dieser Technischen Karte verlieren alle bisherigen ihre Gültigkeit.
Aktualisiert am 2014-09-18
Bewertungen lesen, schreiben und diskutieren... mehr
Kundenbewertungen für "Atlas Plus Mega Weiß C2E S1 (4-20mm) Natursteinkleber"
Bewertung schreiben
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Zuletzt angesehen